Bismarckturm

Bei guter Wetterlage kann man vom Bismarckturm gleich drei verschiedene Kulturlandschaften sehen: Bis ins nordöstliche Ruhrgebiet, das Münster- und das Sauerland reicht der Blick.

Beschreibung

Ein Aufstieg, der sich lohnt! Bei guter Wetterlage können Sie vom Bismarckturm in Fröndenberg-Strickherdicke gleich drei verschiedene Kulturlandschaften sehen: Bis ins nordöstliche Ruhrgebiet, das Münster- und das Sauerland reicht der Blick. Der fast 20 Meter hohe, per Treppe begehbare Turm auf der 214 Meter hohen Wilhelmshöhe wurde im Jahr 1900 erbaut. Sein Bau folgte einem Aufruf der deutschen Studentenschaft, in Erinnerung an Otto von Bismarck überall im Land Säulen zu errichten.
Entworfen wurde der Turm von dem Architekten Professor Bruno Schmitz, der auch das Völkerschlachtdenkmal in Leipzig und das Deutsche Eck in Koblenz plante. Das Fröndenberger Bauwerk ist der einzige von ihm entworfene Bismarck- und Aussichtsturm.

Die Turmbesteigung isst kostenfrei, eine Spende wird jedoch gerne gesehen.

Karte & Anreise

Bismarckturm

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.